h1

Ich. Filofee

15. Juni 2010

hab schon lange nichts mehr von mir erzählt. heute will ich das mal wieder tun, verbunden mit lieben grüßen an mein schwesterchen kayllee alias firlefanz!

also nun…
ich bin inzwischen schon 3 1/4 jahre alt und und wie es sich für meine rasse gehört, rund und ruhig.
spielen:
ich lasse spielen *kicher*
wie ich das mache? ich schau dahin wo und womit ich spielen will. jemand ist immer da der meiner aufforderung folge leistet. prima! ich jage dann kurzfristig dem spielzeug nach und dann… lasse ich spielen! ich schaue interessiert zu wie man versucht weiterhin meinen jagdtrieb anzuregen. das ist lustig! die spielen und ich schau zu!!!
mit einer biene wollte ich spielen…aber die nicht mit mir!
hat die mich doch einfach in die unterlippe gestochen *auaaa*, tat das weh! seither schaue ich denen auch nur noch zu. katze ist ja lernfähig.

fressen:
schon lange nicht mehr das was drei jahre mein lieblingsfutter war. kann mich einfach noch nicht entschließen was ich jetzt eigentlich mag. täglich mäkle ich vor meinem futternapf herum.

mein personal.
moni ist für meine streicheleinheiten und für meine körperpflege zuständig. kraulen – gerne bei ihr im bett, vorzugsweise auf dem kopf, am hals und rund um die ohren. da ich unter anderem auch ein fusselmonster bin hat sie nach jedem meiner besuche kein feder- sondern ein fellbett! ohren putzen ist 1 mal wöchentlich angesagt. das tut guuuut! wegen mir könnte sie es täglich machen. fell bürsten, auch 1 mal wöchentlich und trotzdem bin ich ein fusselmonster!
moni’s mann ist für mein leibliches wohl zuständig. da ich mich aber derzeit für nix entscheiden kann was mir wirklich schmeckt, laufe ich ihm ständig vor die füße und gurre ihn mitleiderregend an.
moni‘ sohn ist für die hygiene und das spielen zuständig.
spielen – siehe oben! *g*
hygiene bedeutet katzenklo leeren und putzen. wie es sich für eine katze von „von“ gehört, außerdem weiß ich was mülltrennung bedeutet, habe ich zwei klo’s. eines für’s große und eines für’s kleine geschäft.

jetzt bin ich mal wieder müde vom vielen diktieren, schlechtes wetter ist außerdem…muss jetzt weiter schlafen.

Advertisements
h1

Tiger(in) sucht dringend neues Zuhause

11. Mai 2010

Bei Sylvias Rasselbande habe ich den folgenden herzzerreissenden Bericht gelesen:

Die traurige Geschichte von Tiger(in):

Tiger(in) hat in ihrem kurzem Leben (2,5 J.) schon viel schlimmes durchgemacht und sucht nun ein liebesvolles Zuhause.

Sie hatte im August 2008 einen schlimmen Unfall. Wahrscheinlich war sie im Kippfenster eingeklemmt, ist auf die Straße gestürzt und wurde dann von einem Auto überfahren. Wie durch ein Wunder hat sie das überebt und sich selbstständig nach Hause geschleppt. Ihr Besitzer hat sie dann leider beim Tierarzt zurück gelassen.

Durch ihre schweren Verletzungen, eine Nervenquetschung, war der komplette Unterleib, inkl. Blase, gelähmt. Das linke Vorderbein war gebrochen, das Auge schwer verletzt und der Gaumen gespalten. Trotz dieser Verletzungen hat sie deutlich gezeigt, dass sie leben will. So gab man ihr eine Chance und sie hat sehr gekämpft! Durch intensive Pflege und ihren extrem starken Willen hat sich Tiger super entwickelt.

Die Nerven haben sich gut erholt, so dass sie die Hinterbeine und ihren Schwanz wieder bewegen kann und schon ihre ersten wackeligen Schritte macht – obwohl sie lieber auf dem Po rutscht. Ihre anderen Verletzungen sind komplett verheilt. Leider hat sie noch Probleme das Klo zu benutzen und muss deshalb gewickelt werden. Aber auch ihre Inkontinenz ist besser geworden und sie meldet sich wenn sie mal muss. An das wickeln und sauber machen hat sie sich so gut gewöhnt, dass es keine Probleme gibt. Trotzdem sollte man täglich weiter mit ihr laufen und stehen üben.

Ob sie jemals wieder ganz gesund wird, weiss man leider nicht, aber sie hat durchaus Chancen.

Nerven brauchen oft sehr lange, um sich zu erholen und ihre Muskulatur muss wieder aufgebaut werden. Für sie ist das rutschen auf dem Po einfach bequemer und schneller als zu laufen.

Sie rutscht auf ihrem Windelpo in einem beachtlichen Tempo durch die Wohnung, klettert auf Kratzbaum und Sofa und will einfach überall dabei sein. Sie ist sehr menschenbezogen, verschmust und verspielt. Allerdings weiss sie auch sehr genau, was sie will und was nicht. Dies teilt sie dann auch lautstark und erstmal ohne Krallen mit. Auf andere Katzen scheint sie nicht viel wert zu legen, allerdings kann sie sich zur Not mit selbstbewussten Artgenossen arrangieren. Auf Hunde hat sie sehr ängstlich reagiert, aber nicht aggressiv.

Sie ist eine richtige kleine Katzen-Diva, die gerne im Mittelpunkt steht, ihre Menschen für sich alleine hat und für Futter eigentlich alles tut.

Ideal wäre ein ruhiger Haushalt, wo sie nicht den ganzen Tag alleine ist, damit sie die nötige Aufmerksamkeit und auch Pflege bekommen kann.

Sie ist eine wirklich bildschöne und liebe Katzendame, die sich sehr an ihren Menschen bindet und endlich ein dauerhaftes, schönes zu Hause mehr als verdient hat. Freigang kennt sie nicht und wäre, wenn überhaupt, nur gut gesichert möglich. Treppen mit Teppich kann sie überwinden, sollten aber nicht offen oder zu steil sein oder müssten gesichert werden.

Wenn Sie ihr das Leben noch ein bisschen schöner machen möchten, dann melden Sie sich bitte bei Frau Heinrichs unter 02203/ 591 561.

Inzwischen hat sich Anna gemeldet, bei ihr lebt Tiger(in) zur Zeit in Köln. Bei Interesse oder Fragen könnt ihr euch direkt an anna.ommer(at)gmx.de wenden!

Tiger(in) braucht keine Medikamente und verursacht nicht mehr Kosten als jede andere Katze auch (Windeln anstelle von Katzenstreu). Geimpft ist sie gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.

h1

Nu isse weg!

3. Januar 2009

ich hab’s noch gar nicht richtig mitbekommen,

ich schlaf den ganzen Tag schon wie benommen.

Doch wenn ich aufwach seh ich nix,

wo ist die Di, ei je, verflixt?

Keine die mich anvisiert,

durch die Stub jagt wie geschmiert,

keine die auf mich gewartet,

wenn ich auf dem Klo gescharrt hab.

Jessas wird das langeweilig,

wenn ich steig vom Baum ganz eilig,

keine mehr die Krallen wetzt,

mich dann wieder aufwärts hetzt!

h1

Persönlicher Fitnesstrainer

10. November 2008

Nun war es also doch so weit. Meine Dosenöffner waren wohl endgültig der Meinung, ich bräuchte mehr Bewegung und Abwechslung. Darf ich vorstellen, meine persönliche Fitnesstrainerin „Diamond Harlequin von Sieben Tannen“

Diamond Harlequin von Sieben Tannen

Und dieses Mädel sollte mich jetzt also auf Trab bringen? Zuerst sind wir ja seeeeeehr vorsichtig miteinander umgegangen aber nachdem wir uns ein paarmal angefaucht hatten war alles geklärt. Ich Chef und die Ruhe selbst und Diamond… der werd ich beibringen, wie man so richtig schön faulenzt.

Genau so hab ich mir das vorgestellt

Und das ganze hat noch ein gutes: Jetzt stehen immer 4 Futterschüsselchen rum, die ich leeren kann. Bin dann mal weg… Hab Hunger!

(Camou)

h1

Dick? Das nennt man plüschig!

21. September 2008

Nachdem ich nach meiner OP noch sehr lange humpelte und eigentlich nur faul rumgelegen bin, mußte ich vor ein paar Wochen wieder in diesen kleinen grauen Kasten und wurde zum Tierarzt gefahren. Das mag ich ja gar nicht.

Dort angekommen hat mich der Tierarzt aber eigentlich nur gelobt. Ich sei sehr aufmerksam, interessiert, neugierig, hätte ein schönes glänzendes Fell, perfekte Zähne. Dann hat er mein hinteres Bein geschnappt und es hin und her bewegt und gezogen.

Der meinte, das sei perfekt verheilt, ich hätte keine Schmerzen mehr und auch keinen Widerstand geleistet. Also eigentlich alles ok. Warum ich so müde sei… Nunja… Der Arzt schaute an sich selbst und seinem Bauch herunter, dann an meinem Dosenöffner und dann an mir und meinte so „Fett macht faul“ und erwähnte sowas von „Diät“. Das geht ja mal gar nicht… Wie soll ich bitte ohne mein Morgen-Leckerli, das Frühstück, das zweite Frühstück, das Mittagessen, die Vitaminpaste, den Nachmittags-Snack, den 5-Uhr-Tee, mein Abendessen, das Nachtessen und den Mitternachtsimbiß auskommen? Vorstellungen hat der! Außerdem ist das eh alles mein wolliges, dichtes, plüschiges Fell!

(Camou)

h1

Hi

15. Juni 2008

mir geht es gut!

Ich humple zwar immer noch ein wenig, trainiere aber schon wieder fleißig zu rennen, Fliegen zu fangen, Lampen runterzuschmeißen und die Kurven zu kriegen!

h1

Cats

25. Mai 2008