h1

Ich bin schlau und gewitzt

31. Mai 2007

Eigentlich gibt es nichts Neues zu berichten von mir, behaupte ich mal so, aber Mama Moni hat gesagt, dass ich dir das unbedingt schreiben muss, damit du weißt, dass ich zwar schlau aber auch ein Luder bin. Das mit dem Luder wollte ich auf keinen Fall schreiben, aber ich muss!!!

Also der, den ich ich so schön um mein Krällchen wickeln kann, der hat in der Küche eine große Schublade mit Tupperzeugs eingeräumt. In inem unbeobachteten Moment bin ich in die Schublade gesprungen und über die hintere Wand der Schublade ganz nach hinten in den Schrank gekrochen´. Da war es so schön, ich wollte nicht wieder raus. Überall wo es schön wäre, da wollen die nicht, dass ich hingehe. Verstehst du das? Ich nicht!

Also der neue Papa, will ja nicht so sein und nenne ihn halt so, der hat mit allem Möglichen versucht mich da rauszulocken. Ich hab mir eins gegrinst, und mit Piepsestimme „denkste“ gesagt. Dann hat er aber mit allerletzter Kraft es geschafft die Schublade auszuhängen und mich rauszuholen. Menno, war ich beleidigt! Ich hab gezappelt und wollte wieder rein, da war es doch so schön! Die große Schublade war dann aber auch wieder zu. Ich hab aber genau gesehen wie die geöffnet wird. Hab mich mit meinen Vorderpfoten rangehängt und gezogen wie verrückt! Das stimmt, ich lüge nicht! Aber die Schublade war leider zu schwer, ich bekam sie nicht auf.

Jetzt warte aber, ich bin ja schließlich nicht doof! Ich hab es dann von unten versucht, in der ganzen Küche sind aber überall solche Leisten, da komme ich nirgends durch… außer einer blinden Ecke… aber das wussten die beiden nicht. Ich hab im Stillen mir eins gegrinst und schwuppdiwupp war ich da drin. Leider hat der Papa gerade noch gesehen wie ich da meine hinteren Pfoten hochzog. Schade eigentlich, denn sonst hätten die nie rausbekommen wo ich bin. Das Loch ist gerade so groß wie Papas Faust. Da ich aber ganz nach hinten gekrabbelt bin hat er mich nicht erwischt. Sie beratschlagten schon die Küche abzubauen. Das wäre ein Spaß gewesen! Aber da ich halt noch ein Kind bin hab ich mich dummerweise überlisten lassen. Mit dem Laserpointer und der leckeren Paste haben sie mich aus dem Loch gelockt, dann wurde ich am Genick gepackt und
aus der Küche verbannt. Unverschämtheit!!!

Als ich wieder in die Küche durfte hatten sie das Loch mit einer Tüte Kartoffeln versperrt. Zusätzlich hat die Mama noch eine Sprudelflasche aus Plastik etwas zusammengequetscht und rechts davon zwischen Schrank und Boden geklemmt. Die hatten wahrscheinlich damit gerechnet, dass ich sogar mit meinen Riesenkräften die Kartoffeln dort wegziehen kann.

Ich wollte dir das nicht schreiben, denn so interessant finde ich es nun auch wieder nicht, aber wenn die Mama darauf besteht… was soll ich machen.

Bin jetzt aber doch von dem Abenteuer müde geworden, lege mich deshalb auch auf’s Sofa und schlafe eine Runde.

Euch auch eine schnurrige gute Nacht….gäääähn!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: