h1

Hallo Mama Judith und Familie!

6. Juni 2007

Ich bin noch überhaupt nicht müde, Mami Moni ein wenig, aber trotzdem, oder gerade deshalb geistern wir beide noch durch die Nacht. Mami Moni hat gemalt, da ich aber plötzlich unternehmungslustig geworden bin, bin ich zuerst auf der Tastatur vom PC rumgetippelt und jetzt hab ich mich einfach auf ihren Malblock gelegt. Ich wollte nämlich, dass sie mit mir schmust und nicht immer auf dem Papier rumkritzelt. Inzwischen fallen mir die Äuglein wieder zu, liege aber immer noch auf dem Block, deshalb haben wir beschlossen, dass wir dir wieder einen Bericht schicken.

Heute wurde ich mal wieder gewogen, frage mich, muss das sein? Ha, ich habe zugenommen, und das nicht wenig. Auswendig weiß ich im Moment nicht mehr genau, was interessieren mich Zahlen, aber ich glaubte zu hören, dass ich fast 1600 g wiege. Na ja, ein wenig fehlt noch.

Die ersten Tage rief mich Mami Moni morgens wenn sie aufgewacht war immer zu sich ins Bett. Hab ihr den Gefallen getan und mich zu ihr gelegt. Inzwischen braucht sie mich nicht mehr zu rufen, ganz freiwillig komme ich immer schon mitten in der Nacht zu ihr. Manchmal stöhnt sie und sagt, dass sie schlafen möchte und keine kitzelnden Barthaare im Gesicht haben will. Wenn sie dann aber nicht mehr mit mir redet, dann schlafe ich halt auch noch eine Runde oder zwei.

Ich bin ja auch so furchtbar neugierig, es gibt nichts was ich nicht untersuchen und wissen will. Angst habe ich sowieso vor nichts und niemandem. Auch wenn es laut ist schert es mich nicht.

Heute waren ein Handwerker und die Putzfrau da. Ich kann nicht verstehen, dass niemand es verstand, dass ich doch nur helfen wollte. Bin sogar dem Handwerker in seine Werkzeugkiste gestiegen, der hätte nur noch zu sagen brauchen was er will. Auch der Frau wollte ich beim Putzen helfen, sie hat zwar gelacht aber helfen durfte ich trotzdem nicht. Ich wurde dann einfach in dieses Zimmer hier gesetzt, und die Tür wurde zugemacht. Ich wurde fast verrückt, denn ich hörte immer Geräusche, durfte aber einfach nicht mehr gucken was da los war.

Dann spät heute Abend hörte ich die drei miteinander flüstern. Stell dir vor, die fragten sich ob ich unter Drogen stehe!!!! Haste da noch Töne, ich die Filofee, meines Namens eine „von“ und britischer Abstammung, ladylike sozusagen, nehme doch keine Drogen!

(ich unterbreche jetzt mal)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: